LebenshilfeTreff

LebenshilfeTreff

Herzlich Willkommen!

Der LebenshilfeTreff bietet eine gute Gelegenheit, die Lebenshilfe Fulda kennenzulernen.

Alle, die interessiert sind, können hier ganz unverbindlich einfach mal reinschnuppern.

Hier gibt es Fachvorträge, Lesungen und Zeit zum Austausch. In lockerer Atmosphäre und netter Runde kann man sich informieren und vernetzen, die Lebenshilfe Fulda, unsere Angebote und Mitglieder kennenlernen und Wünsche oder Kritik äußern.

Alle Termine finden jeweils um 19.00h im Stadtteiltreff West, St.-Vinzenz-Straße 70 in Fulda (neben der Apotheke im Zitronenfalter) statt.

Termine und Themen

18.01.2024  Ein behindertes Kind – was nun?

Die Geburt eines Kindes – ein wunderschöner Moment! Doch mit einer Diagnose über die körperliche oder geistige Behinderung des Neugeborenen wird diese Freude leider oft getrübt.

Eltern stehen vor der Aufgabe, die Nachricht über die Behinderung ihres Kindes zu verarbeiten bzw. zu akzeptieren und müssen sich mit den Folgen realistisch auseinandersetzen. Oft stellt sich die Frage: Was nun, wie geht’s weiter? Kontaktaufnahme zu Behörden, Krankenkassen, Therapeuten, ersten Institutionen, Frühförderung… - all das kostet viel Kraft, nicht zu vergessen die Ängste und Zweifel im eigenen Kopf. Kerstin Reith, Leiterin der Frühförderstelle Zitronenfalter, kann hier einen Überblick verschaffen, Ängste nehmen und Mut machen.

15.02.2024  Bücher für dich und mich

Über das Thema Behinderung gibt es nur trockene Fachliteratur? Ganz und gar nicht! Dagmar Belz-Böhm, Inhaberin der Buchhandlung Paul und Paulinchen und selbst Schwester eines Menschen mit geistiger Beeinträchtigung, zeigt uns ein tolle Auswahl an Büchern für Jung und Alt - schöne Geschichten, große Gefühle, interessante Fakten. Diese Bücher können auch Hilfestellung im Umgang mit einer bestimmten Situation, mit den Gefühlen eines Geschwisterkindes oder der Trauer um geplatzte Träume geben. Bücher für dich und mich - für uns selbst oder zum Verschenken.

21.03.2024  Sonderveranstaltung zum Welt-Down-Syndrom-Tag

18.04.2024  Wenn das Handy krank macht

Das Handy ist unser ständiger Begleiter und lockt mit vielen Angeboten und Möglichkeiten. Doch es bietet auch anderen Einblick und Einflussnahme. Wie können Eltern ihre Kinder und Jugendlichen in der digitalen Welt unterstützen und begleiten? Gemeinsam wollen wir die Themen durchgehen wie: Social Media, Messenger, Datenschutz und Cybermobbing.

Sozialpädagoge, Suchtprävention und Beratung

16.05.2024  Selbstfürsorge für Eltern

Die erfahrene Gesundheitsreferentin und Sporttherapeutin (M.A.) Marie John gibt die Einblicke in essenzielle Punkte zur Gesundheit und Stressbewältigung für Eltern.

Definition und Erklärung von Stress
- Unterscheidung zwischen akutem und chronischem Stress
- psychologische und physische Auswirkungen von Stress auf Eltern

Techniken zur Stressbewältigung
- die Bedeutung von Selbstfürsorge und Grenzsetzung
- praktische Übungen, die Eltern in ihren Alltag integrieren können

Der Zusammenhang zwischen Ernährung und Stressniveau
- wichtige Nährstoffe und Lebensmittel, die Stress reduzieren können
- Tipps zur Schaffung einer ausgewogenen Routine

20.06.2024  1. Arbeitsmarkt – geht das?

Eine Behinderung zu haben, bedeutet nicht automatisch, in einer Werkstatt beschäftigt zu sein. Teilhabe am Arbeitsleben ist mehr.
Die Caritas Werkstatt unterstützt Menschen mit Behinderung, einer Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt in Form einer betriebsintegrierten Beschäftigung nachzugehen. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, über die wir gerne berichten möchten. Die Unterstützung umfasst sowohl die Bereiche Kontaktaufnahme, Begleitung vor Ort bis hin zu Themen wie Lohn- und Sozialversicherungsleistungen. Ebenso unterstützen wir bei Übergang aus der Werkstatt heraus in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.

19.09.2024  Persönliches Budget 

Was ist das persönliche Budget? Wie nutze ich es im Alltag? Wo beantrage ich es? Welche Vorteile bieten sich mir und meiner Familie?

Andree Literski, Inklusionsberater und selbst Vater einer jungen Frau mit geistiger Beeinträchtigung, erzählt ganz authentisch aus seinem Leben als Familienvater. Er zeigt kleine Hürden auf, aber auch den großen Nutzen, den das persönliche Budget für Familien bietet. Er lässt uns teilhaben an den vielfältigen Möglichkeiten, die sich seiner Familie durch die Nutzung dieser Leistung eröffnet haben.

10.10. 2024   Wenn die Kinder flügge werden

Das Loslassen eines behinderten Kindes, wenn es das Elternhaus verlässt, kann eine besonders herausfordernde und emotionale Erfahrung sein. Diese Phase des Lebens ist geprägt von Trennung und einem Strudel unterschiedlichster Emotionen.

Rosemarie Beyer-Götz und Elke Hahn, beide Sozialpädagoginnen mit jahrelanger Erfahrung in der Behindertenarbeit, informieren uns über Möglichkeiten und Chancen. Sie zeigen uns, was es bedeutet, wenn Kinder mit Beeinträchtigung ihre eigenen Wege gehen und wie Eltern mit diesen Veränderungen umgehen können. Wie Eltern ihre Kinder loslassen und dennoch nicht im Stich lassen und welche neuen Impulse sich daraus ergeben können.

21.11.2024  MZEB – was ist das denn?

Ein Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung bietet eine individuelle und spezialisierte Beratung, Diagnostik und Therapie. Hier arbeiten Ärzte, Therapeuten, Pädagogen und Pflegekräften Hand in Hand und beraten in einfacher Sprache, mit viel Verständnis und Zeit. Dr. med. Annette Schweickert, Leiterin des MZEB Fulda und Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie, Palliativ- und Intensivmedizin und Notärztin, stellt die Arbeit des neuen Zentrums vor und gibt Einblicke in ihren Arbeitsalltag.